Lagerung von Lego Sets


stapler

Nicht jeder Investor benötigt für sein Portfolio direkt einen Gabelstapler 😉

Lego als alternative Geldanlage kann ein sehr platzintensives Vorhaben sein. Insbesondere große Sets nehmen im Vergleich zu anderen Anlagemethoden relativ viel Raum ein. Über die Jahre sammeln sich jedoch immer mehr wertvolle Lego Sets an und das Portfolio passt irgendwann nicht mehr  in die eigene Wohnung. Daher müssen ab einem gewissen Zeitpunkt Alternativen (z.B Dachboden, Keller, angemietete Fläche) gesucht werden. Teilweise müssen dort Lego Sets über Jahre hinweg sicher aufbewahrt werden, um die Wertanlage nicht zu gefährden. Neben ein paar Grundkriterien, die möglichst immer erfüllt werden sollten, gibt es noch verschiedene Lagerstrategien die sich beim Lego Investment bewährt haben. Im folgenden Artikel wollen wir euch daher die wichtigsten Punkte zur richtigen Lagerung von Lego Sets darstellen.

 

Faktoren bei der Lagerung von Lego Sets

Feuchtigkeit

Nichts beschädigt ein Set schneller als ein feuchter Keller oder Dachboden. Die Verpackung wird durch eine zu hohe Feuchtigkeit weich bzw. wellig und kann den Wert eines sonst neuen Sets enorm mindern. Achtet daher bei der Lagerung unbedingt auf eine trockene Lagerfläche und vermeidet auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Letzteres wird gerne unterschätzt, kann aber über die Jahre ähnliche Schäden verursachen. Die Luftfeuchtigkeit sollte nie 55% über einen längeren Zeitraum überschreiten, da das Risiko von Schimmelbefall erheblich ansteigt. Unter 30% sollte die Luftfeuchtigkeit jedoch auch nicht fallen, da die äußere Verpackung langsam austrocknen kann und mit der Zeit spröde wird.

 

UV Licht

Setzt man Lego Sets über einen längeren Zeitraum UV-Licht aus, verblassen die Farben und die Verpackung vergilbt mit der Zeit. Die Sets sollten daher nach Möglichkeit dunkel oder in einer lichtundurchlässigen Umverpackung gelagert werden. Dies gilt übrigens nicht nur für Tageslicht sondern auch bei der Nutzung von z.B. Energiesparlampen, da diese einen gewissen UV-A bzw. UV-B Anteil ausstrahlen.

 

Temperatur

Die optimale Temperatur von Lego liegt wohl irgendwo zwischen 10-20°C. Der limitierende Faktor ist hierbei natürlich nicht das Lego selbst, sondern auch hier wieder die Verpackung der Sets.

 

Lagerposition

Bei dem Thema Lagerposition scheiden sich etwas die Geister. Die Frage ob und wie eine Verpackung nun gestellt oder gelegt werden soll, hat zumindest bei mir noch keinen Unterschied gemacht. Ich stelle die Verpackungen aus Platzgründen jedoch auf. Man sollte jedoch unbedingt auf ein übereinander Stapeln verzichten, da die Kartons nicht viel Gewicht aushalten und sich die Siegel durch den Druck über die Jahre lösen können. Wenn man unbedingt Stapeln möchte, empfiehlt sich eine stabilere Umverpackung.

 

Zusammenfassung

Natürlich hängen die Lagerbedingungen auch von den persönlichen Gegebenheiten ab. Nicht jeder hat einen trockenen Kellerraum zur Verfügung und es können daher nicht alle Faktoren optimal berücksichtigt werden. Des Weiteren ist die Lagerung von Lego Sets aus Investorensicht letztlich auch eine Kostenfrage. Dennoch sollten nach Möglichkeit folgende Mindestkriterien eingehalten werden:

  1. trocken (max. 55% Luftfeuchte)
  2. lichtgeschützt
  3. extreme Temperaturen vermeiden (optimal 10-20°C)
  4. möglichst aufrecht und ohne mechanische Belastung

 

Beispiele für Lagermethoden

 

Chaotisch und lose

Bei dieser Lagermethode werden die Sets wahllos und ohne Umverpackung chaotisch gestapelt und aufbewahrt. Das ist wohl mit Abstand die einfachste und kostengünstigste Form der Lego Lagerung. Für neue Sets als Wertanlage natürlich nicht optimal aber für kurze Lagerzeiten oder für Anfänger in Ordnung.

lose lagerung

Beispiel für eine einfache, lose Lagerung

Vorteile

  • platzsparend
  • kostengünstig

Nachteile

  • kein optimaler Schutz gegen UV-Strahlung
  • kein optimaler Schutz gegen Druckschäden
  • Versandmaterial muss gesondert gelagert werden

 

 

Lagerung in Versandkartons

Oftmals kauft man Sets im Versandhandel. Daher bietet es sich geradezu an, die verwendeten Versandkartons als Umverpackung weiter zu nutzen. Am besten lagert man möglichst viele Sets in einem Karton und lässt so wenig Luft, wie möglich übrig. In den bleibenden Leerräumen kann einfach Packmaterial gestopft werden. Hierdurch erreicht man nicht nur einen sehr guten Schutz der Sets sondern hat das Versandmaterial für einen späteren Verkauf direkt parat.

Vorteile

  • sehr guter Schutz gegen UV-Strahlung
  • sehr guter Schutz gegen Druckschäden
  • Verpackungen stapelbar
  • Versandmaterial kann im Paket verstaut werden

Nachteile

  • sehr platzintensiv
  • Umverpackungen sollten zusätzlich beschriftet werden
  • Handling umständlich bei (Teil)Verkauf

 

 

Offene Regallagerung

Bei der offenen Regallagerung werden die Sets ohne Umverpackung einfach in Regale (möglichst hochkant) gestellt. Diese Methode sieht mitunter am ordentlichsten aus und gerade bei größeren Portfolien wirkt ein Gang durch solche Regale geradezu beeindruckend. Man fühlt sich fast wie in einem Lager eines Händlers und hat einen einfachen Zugang zu den Sets. Manche Investoren mieten sogar spezielle Lagerflächen hierfür an, was bei großen Portfolios notwendig sein kann.

Vorteile

  • sieht je nach Anordnung Eindrucksvoll aus
  • platzsparend
  • leichter Zugriff

Nachteile

  • kostenintensiv (Regale und evtl. Lagerfläche)
  • kein optimaler Schutz gegen UV-Strahlung
  • Versandmaterial muss gesondert gelagert werden

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz